IMG 0764Am 30. September haben die Dekanate Weilburg und Runkel zu einem Erlebnistag Reformation eingeladen. Rund 250 Besucher aller Altersklassen sind gekommen, um sich gemeinsam auf eine Entdeckungsreise durch die Reformation zu begeben.

Gestartet ist die Veranstaltung mit eine Open-Air-Gottesdienst, der von Pfarrer Jörg Lange gestaltet und von der Flötengruppe aus Seelbach musikalisch begleitet wurde. Kurz darauf unterbrach ein Sturm mit Starkregen das mittelalterliche Treiben auf dem Burggelände. Nach dieser Regenpause ging es munter weiter. An den 16 Ständen, die von Gruppen aus Kirchengemeinden, der Evangelischen Jugend im Dekanat Weilburg und den Evangelischen Frauen beider Dekanate gestaltet wurden, gab es Vieles auszuprobieren.
Die Kirchengemeinde Steeden stellte den Lutherweg entlang der Lahn vor und bot einen Stand zu Kalligraphie an. Kreativ ging es auch beim Basteln von Ritterrüstungen aus Jutesäcken der Kirchengemeinde Allendorf und beim Herstellen von Bildern aus Naturmaterialien der Kirchengemeinden Gräveneck/ Elkerhausen zu. Der Gemeinepädagogische Dienst aus Runkel hatte Specksteinschnitzen im Angebot und eine selbstgekochte Kräutersuppe zum Verkosten dabei. Die Evangelische Jugend ist mit einer Thesentür angereist, die von den Besuchern mit ihren Thesen zu Gesellschaft und Kirche im Jahr 2017 beschriftet wurden. Sportlich ging es beim Bogenschießen zu. Beim Wettmelken der Kirchengemeinde Weinbach hieß es: „Jung gegen Alt. Wer macht das Rennen beim Melken wie im Mittelalter?“ Die Kirchengemeinde Niedershausen stellte Literatur zur Reformation vor und der Frauentreff der Kirchengemeinde Heckholzhausen hatte Dinkelkissen im Angebot. Gewärmt wurde sich am Lagerfeuer mit Stockbrot.


Das Rahmenprogramm gestalteten die Kirchengemeinde Heckholzhausen mit einem Theaterstück über die Frauen zur Zeit der Reformation. Der Auftritt des Posaunenchors Gräveneck ist leider ins Wasser gefallen. In einer Andacht im Gewölbekeller wurde den Besuchern die Bedeutung der Lutherrose näher gebracht. Den Abschlussegen sprachen die beiden Dekane Ulrich Reichard und Manfred Pollex. So endete ein abwechslungsreicher Erlebnistag im Rahmen des Reformationsjubiläums.
Ein besonderer Dank gilt allen Ehrenamtlichen, die diesen Tag durch ihre Ideen und ihr Engagement ermöglicht haben und dem Team der Jugendfreizeitstätte Limburg, die tatkräftig bei Auf- und Abbau mitgeholfen haben.

Unser Programm als Download

 dl

Folge uns auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen