Vom 02. bis 08. Januar hat auf der Ev. Jugendburg Hohensolms eine Juleica-Schulung stattgefunden. Bei dieser Schulung für angehende Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter wurden in diesem Jahr 90 Jugendliche für ihre Tätigkeit in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit ausgebildet.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Dekanate Hochtaunus, Dreieich, St. Goarshausen, Runkel, Büdingen, Weilburg Diez, Dillenburg und Wetterau. An sieben Tagen haben sich die Jugendlichen mit den inhaltlichen Schwerpunkten wie Entwicklungsprozesse, Lebenssituationen, Rolle und Selbstverständnis, Aufsichtspflicht und Kindeswohl, Religiöse Fragen und den Möglichkeiten der Arbeit in und mit Gruppen auseinandergesetzt. Unterstützt wurden die Hauptamtlichen der Dekanate durch externe Referenten in unterschiedlichen Fachgebieten. Neben den theoretischen Schulungseinheiten mit vielen praktischen Übungen gab es ein buntes Rahmenprogramm mit täglichen Andachten, Kreativwerkstätten und einem großem Abschlussfest.

 

hoso

Auch das Dekanat Weilburg war beteiligt. Gemeinsam mit der Gemeindepädagogin Anna Fürnstall machten sich 14 Jugendliche aus den Kirchengemeinden Kubach, Löhnberg, Niedershausen, Weilburg und Weilmünster auf den Weg, um eine lehrreiche und spannende Woche miteinander zu verbringen. Dabei kam eine bunte Vielfalt zusammen, denn die Jugendlichen arbeiten in unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit wie Kindergottesdienst, Jugendgottesdienst, Konfirmandenarbeit und Kinderfreizeit. Einer der Teilnehmer, Frederik Kuhlmann aus Selters, war in diesem Jahr zum ersten Mal Teil des Organisationsteams, das sich um alle organisatorischen Aufgaben rund um die Burg und den Ablauf gekümmert hat.

Das Dekanat kann sich nun über gut geschulte und motivierte neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen.

Unser Programm als Download

 dl

Folge uns auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen